• Slide1
    Herzlich willkommen
    in der Paulusgemeinde Ettlingen
  • Slide2
    Schauen Sie rein.
    Lernen Sie unsere Gemeinde kennen.

    hier mehr erfahren...

Gratulation und Anerkennung vom Ältestenkreis der Paulusgemeinde...

(v.lks) Dekan Dr. Reppenhagen, Prädikantin Dr. Feldhoff, Vertreter des Ältestenkreises Jörg M. Bosch
während des Abendgottesdienstes am Sonntag, 26. Mai 2024 wurde

Frau Dr. Ruth Feldhoff von Dekan Dr. Martin Reppenhagen
in das Prädikantenamt der Evang. Landeskirche Baden eingeführt. Frau Feldhoff hielt in dem Gottesdienst die Predigt zu Eph.1 3-14 mit dem Thema Trinität.

Der Ältestenkreis der Paulusgemeinde freut sich, Frau Feldhoff jetzt auch als  neu-eingeführte Prädikantin in seiner Gemeinde begrüßen zu dürfen und gratuliert ihr herzlich.

Zur Person von Ruth Feldhoff:Prädikantin u. Vorsitzende des Ältestenkreises Dr. Ruth Feldhoff

Christlicher Glaube und Interesse an theologischen Inhalten durchziehen ihr Leben. Nach ihrer Konfirmation war Ruth Feldhoff Teamerin in der evang. Jugendarbeit, während ihres Medizinstudiums arbeitete sie ehrenamtlich im Besuchsdienst der Klinikseelsorge und war in Hauskreisen aktiv.

In der Paulusgemeinde übernahm sie 2013 die Leitung des Besuchsdienstes und bringt ihre Expertise als ärztliche Psychotherapeutin in die gemeindliche Seelsorge ein. Sie beteiligt sich mit Vorträgen im Feierabend- und Seniorenkreis, ihr christliches Weltbild spiegelt sich auch in der Regionalgruppe von Omas-for-future, in der sie neben Adelheid Blaich die Co-Leitung hat.

Seit 2017 ist Ruth Feldhoff Mitglied des Ältestenkreises und seit 2023 dessen Vorsitzende. Seit 2021 ist sie auch Mitglied der Bezirkssynode.

Neben dem praktischen Dienst in der Gemeinde hat sie ein hohes Interesse an theologischen Themen. So absolvierte sie 2016 im Rahmen der evang. Erwachsenenbildung den "Kulturführerschein Reformation“ und später das Fernstudium "geschlechterbewusste Theologie".  Ihre Ausbildung zur Prädikantin der Badischen Landeskirche, um ihre Gaben auch im Verkündigungsdienst einzusetzen, ist eine weitere folgerichtige Konsequenz.